In Lebensmittelallergene

„Free from“ Lebensmittel sind im Trend – und ein Ende ist nicht in Sicht. Die Nachfrage nach glutenfreien, laktosefreien oder sonstigen „frei von“ Lebensmitteln steigt stetig. Anlässlich der „Free From Functional Food Expo“ in Barcelona werfen wir einen Blick auf die 4 wichtigsten Entwicklungen auf dem Markt.

Allergene

Der Umsatz mit speziellen Lebensmitteln für Allergiker steigt weiter. Dieses Interesse spiegelt sich in den Produkten, die auf den Markt kommen: 11 Prozent der Produktneueinführungen in Deutschland sind glutenfrei, 7 Prozent sind laktosefrei. Verstärkte Nachfrage besteht auch bei Lebensmitteln für Menschen mit mehreren Unverträglichkeiten, die sich also beispielsweise glutenfrei und sojafrei ernähren müssen. In Zukunft könnten noch weitere hinzukommen, denn durch neuartige Lebensmittel können auch neue Allergene relevant werden. Ein Beispiel hierfür sind Lebensmittel aus Speiseinsekten, die bei Krebstier-Allergikern zu allergischen Reaktionen führen können.

Clean Eating

Immer mehr Menschen achten auf eine gesunde Ernährung. Möglichst unverarbeitete Lebensmittel aus natürlichen Zutaten und ohne Zucker und künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe stehen hoch im Kurs. Die Qualität wird ein zunehmend wichtiges Kriterium beim Einkauf. Einen hohen Stellenwert haben hier auch regionale Lebensmittel sowie Bio-Produkte, deren Umsatz von Jahr zu Jahr steigt. Fast ein Viertel der Deutschen bevorzugt mittlerweile Bio-Lebensmittel. Daneben steigt auch der Umsatz mit Fairtrade-Lebensmitteln. Verbraucher möchten verstärkt wissen, was sie essen und wo genau es herkommt – Transparenz und Nachhaltigkeit werden wichtiger.

Functional Food

Im Rahmen einer gesunden Ernährung werden auch sogenannte funktionelle Lebensmittel mit gesundheitsfördernden Eigenschaften wichtiger. Dazu zählen probiotische Joghurts oder mit Vitaminen angereicherte Säfte. Zudem steigt das Interesse an Sportlernahrung mit Attributen wie „proteinreich“ und „low carb“, und auch Superfoods sind weiterhin ein Wachstumsmarkt. Ein Schlagwort, das an Bedeutung gewinnen wird, ist die personalisierte Ernährung, die individuell abgestimmt ist, um Gesundheit und Leistungsfähigkeit des einzelnen Konsumenten zu fördern.

Vegetarisch und vegan

Die vegetarische und vegane Ernährung ist aktuell die wichtigste Bewegung im Lebensmittelmarkt. Deutschland ist dabei einer der größten Absatzmärkte für Fleischalternativen, 7 Prozent der Produktneueinführungen hierzulande sind vegetarische Produkte. Besonders gefragt sind vegane Fast-Food-Optionen wie Pizza oder Burger. Ausschlaggebend für den Boom ist die immer größer werdende Gruppe der sogenannten Flexitarier, die sich nicht vegetarisch ernähren, aber ihren Fleischkonsum reduzieren möchten und offen sind für pflanzliche Alternativen.

Konsequenzen für die Lebensmittelindustrie

Immer mehr Menschen meiden bestimmte Lebensmittel – freiwillig oder aus gesundheitlichen Gründen. Es sieht nicht so aus, als sei das nur eine kurzlebige Modeerscheinung und viele Hersteller werden gezwungen sein, diese Nachfrage zu bedienen. Wer seine Produkte als „frei von“ kennzeichnen möchte, muss sie entsprechend testen. Angesichts der zunehmenden Produktvielfalt und Produkten, die gleich mehrere „free from“ Claims erfüllen sollen, wird das nicht einfacher. Schnelltests und Multiplex-Tests können helfen, diese Herausforderung zu meistern.

Free From Functional Food Expo

Treffen Sie R-Biopharm auf der Free From Functional Food Expo vom 28.-29. Mai in Barcelona – und verpassen Sie nicht die Präsentation “Solving the Gluten Free Oat Dilemma”! Die Präsentation von Ronald Niemeijer, Director Global Marketing bei R-Biopharm, findet statt am Dienstag um 14:30 Uhr.

Aktuelle Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

Histamin-Fischallergens in wine