In Aufreinigungssäulen, Fertiggerichte, Mykotoxine

AFLAOCHRAPREP® Säulen für die Analyse von Babynahrung empfohlen

 

In der Ausgabe April 2014 des Journal of Chromatography A 1337, Seite 75-84, erläuterten Desmarchelier et al. vom Nestle Research Centre in der Schweiz sowie Koautoren von Qualitätssicherungszentren in Italien und Singapur Methoden zur Analyse von Mykotoxinen in Getreide, Kakao, Öl, Gewürzen, Säuglingsnahrung, Kaffee und Nüssen.

Die Autoren validierten und verglichen ein allgemeines Aufreinigungsverfahren (QuEChERS) für 15 Mykotoxine mit einem R-Biopharm Rhone AFLAOCHRAPREP® Immunaffinitätssäulenverfahren für Aflatoxine und Ochratoxin A. Beide Verfahren basierten auf der Verwendung von LC-MS/MS für den Nachweis. Die positive Identifizierung von Mykotoxinen in der Matrix erfolgte nach den in der Entscheidung 2002/657/EG vorgegebenen Bestätigungskriterien. Die Quantifizierung wurde mittels Isotopenverdünnung anhand von 13C-markierten Mykotoxinen als interne Standards durchgeführt. Für beide Verfahren, QuEChERS und AFLAOCHRAPREP®, wurden Leistungskriterien aufgezeichnet, die zu folgendem Schluss führten: Wenn niedrige Bestimmungsgrenzen erforderlich sind, wie etwa bei der Analyse von Babynahrung, dann ist die AFLAOCHRAPREP® Methode unentbehrlich.

 

Journal of Chromatography

Aktuelle Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken