In Lebensmittelallergene

Laut einer aktuellen Studie leiden mehr als 10 Prozent der erwachsenen US-Amerikaner an einer Lebensmittelallergie. Gleichzeitig ist fast jeder Fünfte davon überzeugt, auf bestimmte Lebensmittel allergisch zu sein. Was steckt dahinter?

Lebensmittelallergien sind bei Kindern und Erwachsenen weit verbreitet. Dabei gibt es Allergien, die in der Kindheit auftreten, aber nach dem Grundschulalter meist von allein wieder verschwinden – wie beispielsweise die Hühnereiallergie. Gleichzeitig gibt es Lebensmittelallergien, die sich erst im Erwachsenenalter entwickeln. Eine differenzierte Betrachtung von Allergien bei Kindern und Erwachsenen ist also angebracht. Eine Studie, die kürzlich im JAMA Network Open veröffentlicht wurde und für die mehr als 40.000 US-Amerikaner befragt wurden, hat sich mit Allergien bei Erwachsenen beschäftigt – und Interessantes herausgefunden.

Während jeder zehnte Erwachsene unter einer Lebensmittelallergie leidet, denken fast doppelt so viele, dass sie allergisch auf bestimmte Lebensmittel sind, so Studienleiterin Dr. Ruchi Gupta, Professorin an der Northwestern University und Ärztin am Lurie Children’s Hospital in Chicago. Viele Menschen verzichten also auf bestimmte Lebensmittel, obwohl bei ihnen keine Allergie diagnostiziert wurde. Hinter den Symptomen, die nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel auftreten, steckt in vielen Fällen keine Allergie, sondern eine Unverträglichkeit oder eine andere Erkrankung. Das kann aber nur ein Arzt herausfinden.

Was die „echten“ Allergiker betrifft (immerhin geschätzte 26 Millionen Menschen in den USA), liefert die Studie noch ein paar weitere spannende Daten:

  • Die häufigsten allergieauslösenden Lebensmittel bei Erwachsenen sind Schalentiere, gefolgt von Milch, Erdnüssen, Nüssen und Fisch.
  • Über die Hälfte gab an, schon einmal eine schwere allergische Reaktion erlebt zu haben; 38% mussten sogar in die Notaufnahme. Die Hauptursache hierfür waren Erdnüsse.
  • 45 Prozent der Betroffenen leiden gleich unter mehreren Lebensmittelallergien.

Die Ergebnisse der Studie verdeutlichen, dass Lebensmittelallergene ein bedeutendes Gesundheitsrisiko darstellen. Gerade weil schon geringe Mengen schwere allergische Reaktionen auslösen können, ist es lebenswichtig, dass allergene Zutaten in Lebensmitteln gekennzeichnet werden. Um eine korrekte Kennzeichnung enthaltener Allergene zu gewährleisten, muss die Ware entsprechend getestet werden. Hierfür bietet R-Biopharm ein breites Portfolio an Lateral Flow-Schnelltests, ELISA-Tests und PCR-Tests an.

Recent Posts

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

egg allergens on christmasNews Egg Allergy & RIDASCREEN Egg