Verwendungszweck:

Immunaffinitätssäulen zur Verwendung in Kombination mit HPLC oder LC-MS/MS zum Nachweis von T-2- und HT-2-Toxinen in einer Vielzahl von Produkten.

Allgemeines:

Das Verfahren basiert auf monoklonaler Antikörpertechnologie, die den Test hochspezifisch, sensitiv, schnell und einfach durchführbar macht. Das verbesserte Aufreinigen der Toxine von komplexen Nahrungsmittelmatrices fühhrt zu einer verringerten chromatographischen Störung und einer niedrigeren Nachweisgrenze. Die Säulen enthalten eine Gelsuspension des monoklonalen Antikörpers, der spezifisch für das jeweilige Toxin ist. Im Anschluss an die Extraktion des Toxins wird der Probenextrakt gefiltert, verdünnt und langsam durch die Immunaffinitätssäule geleitet. Die in der Probe vorhandenen Toxine werden von den Antikörpern in der Gelsuspension gebunden. Die Säule wird gewaschen, um ungebundene Substanzen zu entfernen, und das Toxin wird mit einem geeigneten Lösungsmittel von der Säule eluiert. Das Eluat wird vor der HPLC oder LC-MS/MS-Analyse gesammelt, evaporiert und rekonstituiert. T-2 und HT-2 Toxine sollten bei der HPLC Analyse derivatisiert werden.

Vorteile:

  • Die Säulen eignen sich für die Analyse von bestimmten Metaboliten sowie von verdeckten Mykotoxinen.
  • Sie liefern eine ausgezeichnete Wiederfindungsrate und erfüllen die EU Vorgaben. Darüber hinaus haben die Säulen eine niedrige prozentuale RSD und eine hohe Kapazität.
  • Die Säulen haben ein breites Format, so dass die Probe durch die Schwerkraft leicht fließen kann.

Zubehör:

Spezifikationen
Art. Nr. RBRP43/RBRP43B
Testformat 10 Säulen (3 ml Format) (RBRP43),
50 Säulen (3 ml Format) (RBRP43B)
Probenvorbereitung Angelehnt an das offiziell anerkannte Probenahmeverfahren empfehlen wir, dass mindestens 1 kg einer repräsentativen Probe fein gemahlen und ein Teil (10 - 50 g abhängig von der verwendeten Methode) hiervon abgenommen und extrahiert wird.
Inkubationszeit 60 sec
LOD (Nachweisgrenze) T-2 Toxin: 0,05 ng/ml (ppt),
HT-2 Toxin: 0,05 ng/ml
Validierte Matrices

Lebensmittel und Futtermittel.

Nachgewiesener Analyt

T-2 und HT-2 Toxin in Lebensmitteln und Futtermitteln.

Auswertung Es wird empfohlen, mindestens eine 3 bis 6-Punkt-Kalibrierkurve zu erstellen. Bei der Erstellung einer geeigneten Kurve sollten die Werte der Kalibrierstandards den Bereich oder Abschnitte der erwarteten Ergebnisse umfassen. Die verdünnten Standardlösungen sollten frisch am Tag des Einsatzes vorbereitet und innerhalb eines Zeitraums von 24 Stunden verwendet werden.
E-Mail Linkinfo@r-biopharm.de
Dokumente
AnleitungenDeutsch/Englisch
Italienisch
SDS2020-04_p43_easi-extract-t-2-ht-2_safety-data-sheet-v2_en_lowres.pdf (Englisch)
Das könnte Sie auch interessieren
RIDASCREEN® T-2 / HT-2 Toxin
RIDASCREEN® T-2 / HT-2 Toxin
RIDASCREEN® T-2 / HT-2 Toxin ist ein kompetitiver Enzymimmunoassay zur quantitativen Bestimmung von T-2 und HT-2 Toxin in Hafer, Mais, Gerste und W...
RIDA®QUICK T-2 / HT-2 RQS ECO
RIDA®QUICK T-2 / HT-2 RQS ECO
RIDA®QUICK T-2 / HT-2 RQS ECO ist ein immunchromatographischer Test im Teststreifenformat zur quantitativen Bestimmung der Summe von T-2 / HT-2 Tox...
EASI-EXTRACT® CITRININ
EASI-EXTRACT® CITRININ
Immunaffinitätssäulen zur Verwendung in Kombination mit HPLC oder LC-MS/MS zum Nachweis von Citrinin in einer Vielzahl von Produkten.

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

ridascreen-elisa-mycotoxins