Fisch muss gemäß EU-Verordnung (EG 1829/2003 und EG 1830/2002) als allergene Zutat in Lebensmitteln deklariert werden.

Fisch gehört zudem zu den 8 Allergen, die in den USA und in vielen weiteren Ländern deklariert werden müssen. Die Artenvielfalt in den Ozeanen ist riesig und die Gesamtzahl der Spezies ist nicht einmal bekannt. Die Allergie gegenüber Fisch ist je nach Region unterschiedlich weit verbreitet; in Küstenregionen, wo vermehrt Meeresfrüchte auf dem Speiseplan stehen, sind deutlich mehr Menschen betroffen als im Landesinneren. Ein allgemeines Risikomanagement ist daher schwierig.

Die Fischallergie ist eine weit verbreitete Nahrungsmittelallergie sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Die Ursache ist meist das Protein Parvalbumin, ein sehr potentes Allergen, das in vielen Fischarten vorkommt. Mittels real-time PCR lässt sich die DNA der Knochenfische in Lebensmitteln nachweisen. So kann Fisch als Allergen zuverlässig detektiert werden. Daneben gibt es die Möglichkeit, einzelne Fischarten zu differenzieren, um einen eventuellen Lebensmittelbetrug nachzuweisen (Produktlinie Animal ID).

Technologie wählen

Parameter wählen

Passende Produkte zu Ihrer Auswahl

Das könnte Sie auch interessieren

TANBead Maelstrom™ 4800
 
Das TANBead Maelstrom™ 4800 (Taiwan Advanced Nanotech) ist ein vollautomatisches Gerät zur Reinigung und Isolierung von Nukleinsäuren mit Magnetküg...
bioavid Probenpuffer
 
Der Probenpuffer ist besonders geeignet zur Vorbereitung von schwierigen Proben für bioavid Allergen-Schnelltests (Ketchup, Mayonnaise). Der Pro...
bioavid Lateral Flow Kokosn...
 
Der Lateral Flow Kokosnuss inkl. Hook Linie von Bioavid ist ein immunchromatographischer Test zum qualitativen Nachweis von Kokosnuss-Rückständen i...

Beratung zum Thema Allergenanalytik

Fragen? Unser erfahrenes Team unterstützt Sie gern mit individuell zugeschnittenen Lösungen für Ihre Analytik.

Suchbegriff eingeben und Enter drücken