In Lebensmittelallergene, Mikrobiologie

Die Lebensmittelsicherheit ist ein globales Anliegen, das viele verschiedene Bereiche unseres täglichen Lebens umfasst. Sichere und nahrhafte Lebensmittel in ausreichender Menge sind entscheidend für die Erhaltung des Lebens und die Förderung der Gesundheit. Belastete Lebensmittel, die z. B. mit schädlichen Bakterien, Viren, Parasiten oder chemischen Substanzen verunreinigt sind, können mehr als 200 verschiedene Krankheiten verursachen – von Durchfall bis hin zu Krebserkrankungen. Nach Angaben der WHO erkranken jedes Jahr weltweit schätzungsweise 600 Millionen Menschen (also fast eine von 10 Personen) nach dem Verzehr kontaminierter Lebensmittel, was zu 420.000 Todesfällen und dem Verlust von 33 Millionen gesunden Lebensjahren (DALYs) führt.

Die ordnungsgemäße Verarbeitung, Handhabung, Zubereitung und Lagerung von Lebensmitteln sind die Schlüsselfaktoren für sichere Lebensmittel. Dadurch wird das Risiko verringert, dass Menschen an lebensmittelbedingten Krankheiten erkranken oder beispielsweise an allergischen Reaktionen leiden. Durch die Lebensmittelsicherheit soll verhindert werden, dass Lebensmittel kontaminiert werden und zu Lebensmittelvergiftungen und anderen Gesundheitsproblemen führen.

Dies kann durch eine Reihe von Maßnahmen erreicht werden, wie z. B.:

  • Ordnungsgemäße Reinigung und Desinfektion von Oberflächen, Geräten und Utensilien
  • Ein hohes Maß an persönlicher Hygiene, insbesondere Händewaschen
  • Richtiges Lagern, Kühlen und Erhitzen von Lebensmitteln in Bezug auf Temperatur, Umgebung und Geräte
  • Wirksame Schädlingsbekämpfung
  • Aufklärung über Lebensmittelallergien, Lebensmittelvergiftungen und Lebensmittelunverträglichkeiten

Mikrobielle Risiken

Die Persistenz von Krankheitserregern und Viren in Zutaten und Lebensmitteln hat erhebliche Auswirkungen auf die Lebensmittelversorgung und die Lebensmittelsicherheit. Immer wieder kommt es zu Rückrufaktionen und Krankheitsausbrüchen aufgrund von Lebensmitteln, die mit Krankheitserregern wie Salmonellen, Listerien und Noroviren verunreinigt sind.

Da die herkömmliche mikrobiologische Nachweismethode eine mehrtägige Anreicherung in Kulturmedien erfordert, verzögert das Analyseverfahren häufig die Produktionsprozesse. Als schnellere Alternative gewinnen qPCR-Tests, die Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden liefern, zunehmend an Bedeutung. Diese molekularbiologische Methode ist nicht nur hochspezifisch, sondern auch sehr einfach durchzuführen, wenn Sie zum Beispiel das SureFast® Speed PREP (Art. Nr. F1054) Protokoll verwenden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns oder sehen Sie sich unser breites Angebot an qPCR-Mikrobiologie-Kits an.

Lebensmittelallergene

Man geht davon aus, dass die Verbreitung von Nahrungsmittelallergien weltweit zunimmt. Derzeit gibt es keine Heilung für Nahrungsmittelallergien. Die einzige erfolgreiche Methode zur Behandlung einer Lebensmittelallergie ist daher die Vermeidung aller Lebensmittel, die das betreffende Allergen enthalten. Ein sorgfältiges Risikomanagement und eine obligatorische Produktkennzeichnung für die wichtigsten Lebensmittelallergene sind für die Lebensmittelsicherheit von entscheidender Bedeutung. Darüber hinaus zeigen die wiederholten Rückrufe von Lebensmitteln mit nicht deklarierten Allergenen, wie wichtig es ist, Allergene zu testen und nachzuweisen.

Lesen Sie die 5 Gründe für den Einsatz von qPCR für die Allergenanalytik. Werfen Sie auch einen Blick auf unser breites Angebot an SureFood® ALLERGEN qPCR-Kits.

Aktuelle Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken