Deoxynivalenol (DON oder Vomitoxin) ist ein Mykotoxin aus der Gruppe der Trichothecene. Es wird von Pilzen der Gattung Fusarium gebildet und findet sich vor allem in Getreide wie Weizen, Mais, Gerste, Hafer oder Roggen.

Von den mehr als 100 bekannten Trichothecenen ist in Europa und Nordamerika Deoxynivalenol das vorherrschende Toxin; daneben sind noch 3-Acetyl- und 15-Acetyl-Deoxynivalenol von Bedeutung. Deoxynivalenol findet sich häufig in pflanzlichen Nahrungsmitteln, vor allem in Getreide wie Weizen und Mais. Die nachgewiesenen Toxingehalte insbesondere in Weizen, Mais und Reis liegen häufig im ppm-Bereich. Aufgrund der hohen zytotoxischen und immunsuppressiven Wirkungen von Deoxynivalenol stellt dies ein ernst zu nehmendes Gesundheitsrisiko für Mensch und Tier dar. Beim Menschen können DON-kontaminierte Lebensmittel Magenschmerzen, Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Hustenreiz, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verursachen. Bei Tieren, die mit DON-kontaminiertem Futter gefüttert werden, können Futterverweigerung, Erbrechen, Durchfall oder Wachstumsdepression auftreten. DON ist eine sehr stabile Verbindung, die auch hohe Temperaturen übersteht.

Für die Analyse von DON bieten wir verschiedene Testsysteme sowie Standards und Referenzmaterialien.

Das könnte Sie auch interessieren

EASI-EXTRACT® CITRININ
 
Immunaffinitätssäulen zur Verwendung in Kombination mit HPLC oder LC-MS/MS zum Nachweis von Citrinin in einer Vielzahl von Produkten.
PuriTox Aflatoxin
 
Festphasensäule für die Probenaufbereitung von Aflatoxin B1, B2, G1 und G2 in Erdnüssen.
EASI-EXTRACT® AFLATOXIN
 
Die Immunaffinitätssäulen werden in Verbindung mit der HPLC oder LC-MS/MS Methode zur Bestimmung von Aflatoxinen B1, B2, G1, G2, M1 und M2 für eine...

Beratung zum Thema Mykotoxine

Fragen? Unser erfahrenes Team unterstützt Sie gern mit individuell zugeschnittenen Lösungen für Ihre Analytik.

Suchbegriff eingeben und Enter drücken